Selbst gemachte Hautcreme aus Aloe Vera

Selbst gemachte Hautcreme aus Aloe Vera

puppy-1022421_1920

Nach dem Waschen cremen nicht vergessen

Für die Pflege der eigenen Haut greift man gerne auf natürliche und reichhaltige Hautcremes zurück, aber warum nicht einmal selber die eigene Hautcreme herstellen. Hier wissen Sie am Ende garantiert mit welchen Inhaltsstoffen gearbeitet wurden. Besonders reichhaltig und pflegen sind Hautcremes mit Aloe Vera, sie spenden Feuchtigkeit und schützen die Haut vor den täglichen Belastungen. Die Haut wird weich und geschmeidig und auch Hautreizungen verschwinden.

kermit-1745806_1920
Am Besten wirken die Inhaltsstoffe der Aloe -Pflanze wenn das Gel frisch vom Blatt auf die Haut aufgetragen wird, aber man hat ja schließlich nicht jeden Tag ein frisches Aloe Vera-Blatt zur Hand. Da hilft nur eins, sich eine Creme aus dem Gel der Pflanze zumachen, die kann man dann auch in der kleinsten Handtasche verstauen.
Als erstes muss das Gel aus der kaktusähnlichen Pflanze gewonnen werden. Dazu schneiden Sie ein Blatt dicht an der Anwachsstelle mit einem scharfen Messer ab. Die Schnittstelle and der Pflanze schließt sich innerhalb von ein bis zwei Tagen wieder. Zuerst tropft aus dem Blatt eine gelbliche Flüssigkeit, die Sie nicht verwenden sollten, da sie zu Hautreizungen führen kann. Nach dem Sie die Flüssigkeit vollständig abtropfen lassen haben, halbieren Sie das Aloe-Blatt in der Mitte. Sie werden dann das durchsichtige Gel erkennen, das Sie vorsichtig mit einem Messer oder Löffel aus den Blatthälften schaben. Am Besten ist es, wenn Sie das Gel in ein Gefäß laufen lassen, um es vorläufig aufbewahren zu können. Sie werden es gleich für die Hautcreme brauchen.

toner-906142_1920

Die Herstellung

Für die Herstellung der Creme benötigen sie:

  • 12 ml Pflanzenöl
  • 4 gr Tegomuls (eine pflanzlicher Emulgator)
  • 4 gr Sheabutter
  • 45 ml Wasser
  • 5-10 ml Aloe Vera-Gel
  • 10 tr ätherisches Melissenöl
  • 1 gr Bienenwachs
  • 10 tr ätherisches Bergamotteöl

Als ersten geben Sie das Pflanzenöl, den Tegomuls und das Bienenwachs in ein feuerfestes Glas. In ein weiteres feuerfestes Glas gießen Sie das Wasser. Beide Behälter geben Sie in ein Wasserbad und warten, bis die festen Bestandteile geschmolzen sind. Danach nehmen Sie das Glas mit Wasser aus dem Wasserbad und geben die Sheabutter hinzu. Warten Sie, bis die hitzeempfindliche Butter geschmolzen ist. Nehmen Sie dann das Wasser mit Sheabutter und gießen es langsam zu den anderen Zutaten ins Glas. Rühren Sie dabei ständig. Es kann passieren, dass die Creme während des Prozesses eine merkwürdige Konsistenz aufweist, etwas puddingartig, hier sollten Sie dann etwas intensiver rühren. Wenn die Creme handwarm ist, kann das ständige rühren beendet werden und Sie müssen nur noch gelegentlich umrühren. Jetzt wird es Zeit für das Aloe Vera-Gel. Rühren Sie es langsam in die Creme. Dabei kann das Gel Fäden ziehen, das ist aber ganz normal. Danach geben Sie die ätherischen Öle und eventuell Konservierungsstoffe hinzu. Tropfen Sie unter ständigem Rühren die Zutaten vorsichtige in die Creme. Nachdem Sie alles ordentlich untergerührt haben, füllen Sie die Creme zum Schluss in einen Salbentiegel und beschriften diesen mit Datum und Inhalt.

bath-milk-188844_1920
Die Hautcreme sollten Sie im Kühlschrank lagern, da sie hier etwas länger haltbar ist. Um die Haltbarkeit noch etwas zu erhöhen benutzten Sie für jede Anwendung einen sauberen Spatel.

Und nach ein paar Tagen wieder frisch zubereiten.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Comments are closed.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: