Mit Zucker haltbar machen – so konservieren Sie Früchte

Mit Zucker haltbar machen – so konservieren Sie Früchte

Bald ist Erdbeerzeit




Im Mittelalter war Zucker eine Kostbarkeit. Erst im 18. Jahrhundert, als man die Zuckerrübe als Quelle für den süßen Stoff entdeckte, wurde Zucker zum Süßen und später auch zum Konservieren genutzt. Aber warum macht Zucker unser Obst haltbar?
Werbung
Obst haltbar machen

Frische Lebensmittel haltbar machen bedeutet, diese vor dem Verderben zu schützen.

 

Definition :

Zitat aus WIKIPEDIA: 

Zuckern

Die Haltbarmachung mithilfe von Zucker basiert auf einem ähnlichen Prinzip wie das des Einsalzens. Auch Zuckerlösung ist in der Lage, den Zellen von Schadorganismen die Zellflüssigkeit durch Osmose zu entziehen und diese somit abzutöten.

  • Einlegen in Zuckerlösungen: Zuckerlösungen kommen beim Einlegen von Nahrungsmitteln  …..
  • Kandieren: Beim Kandieren wird die Feuchtigkeit von Lebensmitteln (meist Obst) durch Zuckerlösung ersetzt. So können diese lange haltbar gemacht werden. Beispiele: kandiertes Obst[18]

 

Hefe- und Schimmelpilze, aber auch Bakterien müssen ausgeschaltet werden, damit frisches Obst nicht fault oder schimmelt.
Große Mengen Zucker sorgen für schlechte Lebensbedingungen, denn sie verringern das frei verfügbare Wasser. Allerdings tötet Zucker allein die Schimmelpilze und Hefen nicht ab. Während der Konservierung durch Zucker werden die Früchte gleichzeitig erhitzt und meistens zusätzlich mit einem Geliermittel eingedickt.
Das Prinzip ist einfach: Kochen Sie die zerkleinerten Früchte mit Zucker und Gelierhilfe und füllen Sie die heiße Masse anschließend in saubere, möglichst sterile Schraubgläser. So erhalten Sie Konfitüren und Marmeladen. Verwenden Sie für das haltbar machen keine Gelierhilfe, so erhalten Sie einen klassischen Kompott.

Vor- und Nachteile von Zucker

Ohne Zweifel ist Zucker ein kalorienreiches Kohlenhydrat. Nehmen sie viel  davon, um Früchte sicher haltbar zu machen, erhalten Sie ein sehr süßes und leider auch kalorienhaltiges Ergebnis.

Zucker ist notwendig

Obwohl zu viel Zucker ungesund ist, können Sie auf ihn beim kochen von Marmelade und Konfitüren nicht verzichten.
Für Konfitüre gibt es Gelierzucker als fertige Mischung von Zucker und Geliermittel zu kaufen. Auf der Verpackung ist genau verzeichnet, wie das Mengenverhältnis von Früchten zu Gelierzucker sein soll. So bedeutet Gelierzucker 1 : 1, dass Sie für ein Pfund Früchte auch ein Pfund Gelierzucker verwenden sollen. Beim Verhältnis 2 : 1 nehmen Sie für ein Kilogramm Früchte ein Pfund Gelierzucker.
Auch Gelierzucker für das Verhältnis 3 : 1 bietet der Handel an. Mit diesem lassen sich aber nicht alle Früchte haltbar machen.

Mit fertigem Gelierzucker ist es sehr leicht, frisches Obst haltbar zu machen. Darin besteht der große Vorteil dieser Konservierungsmethode. Bei selbst gekochter Konfitüre wissen Sie, was in den Gläsern drin ist. Beachten Sie aber, dass nicht alle Obst- und Beerensorten gleich gut gelieren. Es macht Sinn, sich ein passendes Rezept zur Fruchtsorte zu besorgen.

Worauf ist besonders zu achten?


Sammeln Sie kleine Schraubgläser und reinigen Sie diese vor dem Verwenden gründlich. Kleine Gläser haben einige Vorteile. Wird eines mal schlecht, ist der Verlust nicht so groß. Und wenn Sie ein Glas öffnen, ist es schneller verbraucht.

Je weniger Zucker  verwendet wird, desto wichtiger ist das Sterilisieren durch Hitze und ein anschließendes luftdichtes Verschließen der Gläser. Höchste Sauberkeit bei Früchten, Gläsern und allen Kochutensilien sind dann besonders wichtig.

Verwenden Sie nur tadellose Früchte. Solche mit faulen oder Druckstellen bringen ein schlechtes Ergebnis, das nicht schmeckt oder sogar verdirbt.
( Vor dem Verzehr besonders auf Schimmel achten,  bei aller Sorgfalt es kann immer etwas schlecht werden … )

Rezepte, selbst probiert !-)

Erdbeerlikör mit Wodka

900 g Erdbeeren

300 ml schwarzer Johannisbeernektar

100 ml Zitronensaft

ca 250 g Gelierzucker ( ich nehme normalen)

ca 250 ml Wodka

Das sind ca.  Angaben, Sie könne etwas probieren. Ich mag den Likör etwas flüssiger.

Pürieren und 5 min kochen. Etwas abkühlen lassen und bei ca 70 Grad Wodka hinzufügen. Sofort in Behälter füllen.

 

Erdbeer- Marmelade einfach

Meist steht ein Grundrezept auf den Verpackungen der Hersteller.

1 kg Erdbeeren

1 Packung 1 : 2 Gelier Zucker

Sprudelnd kochen .

Erdbeer-Banane

700 g Erdbeeren

300 g Bananen

1 Packung Gelierzucker (ich nehme 1 : 2)

Alles fein pürieren, und ca 5 Min. sprudelnd kochen. Sofort in Gläser füllen.

 

Im Garten reifen ab Juni die Ersten Himbeeren, wie wäre es mit eigener Himbeermarmelade ?

Update  23.06.18:

Himbeersirup

1 kg frische Himbeeren aus dem eigenen Garten 🙂

1 kg Sirupzucker

500 ml Wasser

aufkochen und  Übernacht ziehen lassen, danach durch ein feines Sieb  drücken und nochmal aufkochen. ergibt ca 1,5 Liter

Sehr lecker!!!

Pflaumenmus

Da Pflaumen schon im natürlichen Zustand einen hohen Gehalt an Pektin. Darum ist ein zugeben von Zucker nicht nötig.

Die gewünschte Menge der Pflaumen, bei ca 180 Grad für zwei Stunden, in den  Backofen. Falls gewünscht pürieren. Man erhält etwas die Hälfte der Ursprungsmenge. t in saubere Gläser füllen.

 

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Comments are closed.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: