Rasen Gartenjahr

Rasen Gartenjahr

 

Und hier die Arbeiten im Überblick:

Januar

Der Boden ist gefroren und arbeiten im Garten sollten Sie beschränken das warten der Gartengeräte. Höchstens die abgefallenen Blätter ab harken und bei Frost den Rasen möglichst wenig betreten, da sonst die gefrorenen Halme geschädigt werden. Bei milderen Temperaturen ist nun die ideale Zeit Obstbäume und Gehölze  zurück zu schneiden.

Februar

In milderen Regionen des Landes können Sie mit der Verbesserung des
Bodens bereits beginnen. Nun können Sie schon mit dem Düngen bei Staudenbeete beginnen. Behalten Sie die Sonne immer im Blick und schützen Sie wenn nötig empfindliche Pflanzen vor Wintersonne. Ansonsten haben Sie noch Pause.

März

Jetzt ist die Zeit, um Ihr Rasenpflege Programm zu starten.
Abharken, Laub und Unrat entfernen.
Sie können den Rasen zum ersten Mal während dieses Monats schneiden.
Stellen Sie die Klingen des Mähers hoch ein, ein zu kurzer Schnitt könnte zu
einer Gelbfärbung des Grases führen.
Ein trockener Tag ist am besten für den ersten Schnitt und zwei Schnitte
sollten in diesem Monat ausreichen.
Sie sollten jetzt auch den Rasen auf Moos und Krankheiten prüfen.
Versäubern Sie die Kanten mit einem Halbmond Cutter.( Bild siehe bei Amazon)

April

Jetzt beginnt die Zeit der Düngung und des Beseitigens von Unkräutern.
Vertikutieren Sie den Rasen und befreien ihn von totem Moos, evtl. bringen
Sie Sand auf die Fläche und harken ihn gut ein. Sie können jetzt öfter
mähen, aber nicht niedriger als 2 cm schneiden. Unschöne Flecken sollten
Sie ausgraben, Erde über die Löcher sieben und eine Rasen-Reparatursaat
ausbringen.

Mai

Erhöhen Sie die Häufigkeit der Mahd und senken Sie die Schnitthöhe, um
einen dichten Wuchs zu erzeugen. Vergessen Sie das Wässern nicht, wenn
der Monat zu trocken ist.Die richtige Zeit ist nun den Gartenteich bepflanzen.

Juni

Im Sommer schneiden Sie zweimal in der Woche, denn in der
Vegetationsphase wächst das Gras rasant. Denken Sie daran, dass die
Klingen des Mähers scharf sein müssen und bei einem kurzen Schnitt können
Sie auf den Fangkorb verzichten. Wenn der Rasen „Bedürfnisse“ anmeldet,
denken Sie an Stickstoffdünger.
Schneiden Sie die Rasenkanten regelmäßig und wässern gut in
Trockenzeiten.

Juli

Weiter mähen und regelmäßig bewässern, wenn das Wetter trocken ist.
August
Weiter wie im Juli. Wenn Sie in Urlaub gewesen sind und das Gras ist
lang, dann stellen Sie die Schnitthöhe Ihres Mähers wieder höher, sonst
erleidet das Gras einen Schock. Stellen Sie sich vor, Sie kämen aus einem
dunklen Raum in gleißende Helligkeit. So ähnlich ergeht es dann den
Graswurzeln, sie bekommen förmlich ein Lichtschock und schlimmstenfalls
können die zarten Würzelchen verbrennen. Dies ist übrigens der letzte Monat
zum Düngen mit Stickstoff.

September

Jetzt beginnt das Herbst-Programm für Ihren Rasen. Mähen Sie weniger
häufig und stellen die Messer an Ihrem Rasenmäher höher.
Sollte der Rasen glanzlos und etwas mitgenommen aussieht, geben sie ihm
ein wenig Herbst-Rasendünger.
Alle Reparaturen am Rasen können jetzt durchgeführt werden.
Vertikutieren belüften und verbessern durch ein Top-Dressing.

 

Oktober

Langsam geht die Mähsaison dem Ende zu. Sollten Sie im September noch
nicht zu allen Maßnahmen gekommen sind, dann wird es jetzt höchste Zeit.
Maximal zweimal sollten Sie noch mähen.

November

Versuchen Sie niemals zu mähen, wenn das Wetter frostig oder nass ist.
Reinigen und ölen Sie die gesamte Ausrüstung für das Winterlager und
harken Sie den Rasen vom Laub frei.

Dezember

Abgesehen vom Laub harken, sollten Sie den Rasen jetzt nicht unnötig
betreten, um eine Verdichtung zu vermeiden

Achtung Arbeiten an der Seite besuchen Sie uns wieder

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Comments are closed.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: