Gartentipps: Kürbis

Gartentipps: Kürbis

Gartentipps: Kürbis

Wissenschaftler bestätigen aufgrund von Funden, dass Kürbisse bereits vor 10.000 Jahren angebaut wurden. Kürbis ist eine  einjährigen Pflanzen und besitzen essbare Blüten. Größe, Form und Farbe weichen oftmals stark voneinander ab; mehr als 600 Arten sind bekannt. Nicht nur für Halloween, sondern auch für Eintöpfe , Suppen, Kuchen und Süßspeisen eignen sich Kürbisse hervorragend. Heben Sie gleich Kerne für nächstes Jahr auf! Nur säubern und gut trocknen lassen, dann trocken aufbewahren. Ein Kürbis ist übrigens richtig reif, wenn er beim Drauf klopfen hohl klingt.

Kürbis selbst im Garten ziehen
Kürbis züchten geht eigentlich ganz leicht, denn sie wachsen auf fast jedem Boden, besonders gut jedoch auf humusreichen Böden. Wer im Gewächshaus oder in Töpfen und Pflanzschalen auf der Fensterbank vorzieht, kann die jungen Pflanzen ab dem zweiten Blattpaar bei frostfreiem Boden nach draußen in die Erde setzen. Ideal sind Kokostöpfchen, da Kürbis Wurzeln relativ empfindlich sind. Pflanzabstand 1 bis 1,5 Meter beachten! Es gibt übrigens auch rankende Sorten. Laut alter Bauernregeln wächst ein Kürbis immer noch am besten am auf dem Mist … Gartenexperten setzen Kürbis sogar direkt auf den Kompost bzw. in die Nähe, um von den Nährstoffen zu profitieren; Kürbis ist ein Starkzehrer.  Daher Staunässe vermeiden.

Hilfe, mein Kürbis trägt keine Früchte!
Hat der Dünger gefehlt? Boden auflockern und Gemüsedünger wie Horngrieß geben.
Ersatzweise pflanzen Gartenkenner ihren Kürbis gleich in die Nähe oder direkt auf den Kompost; hier bekommt er automatisch alle Nährstoffe.
Hat der Kürbis ausreichend Sonne? Kürbis ist keine Schattenpflanze, sondern liebt direkte Sonne.
Hat der Kürbis ausreichend Wasser erhalten? An heißen Sommertagen benötigt auch die Kürbis Pflanze sehr viel Wasser.

Und das Beste ist im Herbst wird geerntet, und leckere Suppe gekocht

 

Comments are closed.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: