Kategorie: Allgemeine Themen

Günstige Teile für CNC und 3D Drucker aus China, eine gute Idee?

Günstige Teile für CNC und 3D Drucker aus China, eine gute Idee?

Günstige Teile für CNC und 3D Drucker aus China, eine gute Idee?

CNC Maschinen und 3D Drucker sind ähnlich aufgebaut.

Zum Einen hängt die Genauigkeit der Maschine von der Konstruktion und vom Preis ab.

Je teurer die Teile desto präziser können die Ergebnisse ausfallen. Es ist ein schmaler Grad. Zum einen muss natürlich das Budget berücksichtigt werden, Verfügbarkeit und Kompatibilität  sind wichtig.

Meiner Meinung sind einfache Ansteuerungsmodule oder Wellen und Lager durchaus, günstig aus China bestellbar.( Die Meisten Händler beziehen Ihre Ware von dort.)

Also bei welchen Teilen ist es möglich zu sparen?

dav

Für die Ansteuerung der Motoren durch die Treiber hat sich die Arduino-Plattform(und Clone)  bewährt.  Zum einen ist Software frei verfügbar und es gibt eine große Community. Des weiteren sind solche Module Massenware also billig, da lohnt sich eine Reparatur nicht!

CNC Shield V3.0 + Uno R3 + A4988 Drive + USB Cable

(werbelink)

 

Dieses Set kostet um 25 Euro und hat den UNO3, 4 Schrittmotorentreiber und  ein Adapterbord.

Die Kunden Bewertungen liegen bei 5 und sind sehr positiv.


Das gleiche oder ähnliche ist bei Amazon gelistet :

 

FAZIT:

In diesem Fall lohnt sich der Aufwand(Zeit) über China nicht. In diesem Fall ist ein Prime Versand von Amazon sinnvoll, dort sind auch für dieses Set sehr gute Bewertungen von Kunden.

PS wer es bei Aliexpress (werbelink) versuchen möchte ein Set mit Motoren haltern usw. für um 70 Eruo. (Achtung ZOLL kommt noch drauf )

Verzollt und durch Amazon geliefert:

 

 

 

Worx Mährobot Landroid WG790E

Worx Mährobot Landroid WG790E

Mährobot Landroid: Genießen Sie Komfort und Freiheit

 

Der Landroid Mährobot macht es Ihnen möglich Ihren Rasen gepflegt zu halten ohne dafür selbst mähen zu müssen. Geliefert wird der Mährobot vorprogrammiert, alle Einstellungen lassen sich jedoch leicht ändern und an die eigenen Vorstellungen anpassen. Auch Mähzeit und Schnitthöhe (stufenlos regelbar) können einfach selbst bestimmt werden.
Außerdem überzeugt das Gerät durch seine innovative Technologie, wie beispielsweise das selbstständige Fahren zur Ladestation wenn der Akku aufgebraucht oder die Mähzeit vorüber ist. Aber auch die Mulchfunktion stellt einen Vorteil gegenüber anderen Rasenmähern dar. Hierbei wird auf den Fangkorb verzichtet, da das gemulchte Schnittgut sehr fein ist und auf dem Rasen liegen bleiben kann, wo es dann als Dünger dient.
Einzig das Begrenzungskabel zu verlegen und die gewünschte Mähzeit einzustellen bleibt die Arbeit des Gartenbesitzers.
Zusätzlich ist der Robot durch einen PIN-Code und den Diebstahlalarm vor der Entwendung durch Fremdpersonen geschützt und somit durch Sie personalisiert.

Welche Vorteile gibt es gegenüber Vergleichsprodukten?

Ohnehin sind in der Artikelbeschreibung schon viele Vorteile des Landroid Mährobot zu entnehmen, besonders überzeugt das Gerät allerdings durch seine durchdachte Intelligenz.
Beispielsweise verfügt das Gerät über einen Regensensor, der eine selbstständige Anpassung an die Wetterverhältnisse möglich macht. Außerdem lässt sich der Akku des Mährobot zusätzlich zu der Ladestation auch über ein Ladekabel aufladen.
Einen besonderen Vorteil bringt jedoch die Effizienz des Mähens mit sich: Der `Worx Landroid WG794E` mäht anders als andere Geräte, die ihre Mähroute nach dem Zufallsprinzip bestimmen, je nach Flächenbeschaffenheit in intelligenten Mustern. Durch diese Ausstattung und durch die maximale Steigung die überwunden werden kann, sind auch verwinkelte Rasenflächen für dieses Gerät kein Problem.

Die Produkt Familie von Worx

Technische Daten:

  • Modell: Worx Landroid SO500i (WR105SI)
  • Rasenfläche: 500 m²
  • Patentierte AIA Technik für beste Navigation
  • Einzigartige Rasenkanten Schnittfunktion
  • Multi-Zonen-Programmierung zum perfekten Management von mehreren Rasen-Segmenten
  • Steigung: bis 35%
  • Schnitthöhe: 2 – 6 cm / stufenlos verstellbar
  • Schnittbreite: 18 cm
  • Kollisions-, Hebe- und Neigungssensor
  • Regensensor
  • Diebstahlschutz
  • Super leise: ca. 68db
  • Leistung: 20 V / 2.0 Ah Li-Ion Akku
  • Motoren: bürstenlose Elektromotoren
  • Schneidsystem: 3-Klingen Mulchfunktion
  • Sicherheit: Messerstop beim Anheben <2 Sekunden
  • Laden: Seitlich

 

 

 

 

Technische Daten:

  • Modell: Worx Landroid M1000i (WG796E.1)
  • Rasenfläche: 1000 m2
  • Patentierte AIA Technik für beste Navigation
  • Einzigartige Rasenkanten Schnittfunktion
  • Multi-Zonen-Programmierung zum perfekten Management von mehreren Rasen-Segmenten
  • Steigung: bis 35%
  • Schnitthöhe: 2 – 6 cm / stufenlos verstellbar
  • Schnittbreite: 18 cm
  • Kollisions-, Hebe- und Neigungssensor
  • Regensensor
  • Diebstahlschutz
  • Super leise: ca. 63db
  • Leistung: 28 V / 2.0 Ah Li-Ion Akku
  • Motoren: bürstenlose Elektromotoren
  • Schneidsystem: 4-Klingen Mulchfunktion
  • Sicherheit: Messerstop beim Anheben <2 Sekunden
  • PIN Code Schutz gegen unauthorisierte

 

 

Technische Daten:

  • Modell: Worx Landroid L2000i (WG797E.1)
  • Rasenfläche: 2000 m2
  • Patentierte AIA Technik für beste Navigation
  • Einzigartige Rasenkanten Schnittfunktion
  • Multi-Zonen-Programmierung zum perfekten Management von mehreren Rasen-Segmenten
  • Steigung: bis 35%
  • Schnitthöhe: 2 – 6 cm / stufenlos verstellbar
  • Schnittbreite: 22 cm
  • Kollisions-, Hebe- und Neigungssensor
  • Regensensor
  • Diebstahlschutz
  • Super leise: ca. 57db
  • Leistung: 28 V / 2.9 Ah Li-Ion Akku
  • Motoren: bürstenlose Elektromotoren
  • Schneidsystem: 4-Klingen Mulchfunktion
  • Sicherheit: Messerstop beim Anheben <2 Sekunden
  • PIN Code Schutz gegen unauthorisierte

 

 

Technische Daten:

  • Modell: Worx Landroid L1500i (WG798E)
  • Rasenfläche: 1500 m2
  • Patentierte AIA Technik für beste Navigation
  • Einzigartige Rasenkanten Schnittfunktion
  • Multi-Zonen-Programmierung zum perfekten Management von mehreren Rasen-Segmenten
  • Steigung: bis 35%
  • Schnitthöhe: 2 – 6 cm / stufenlos verstellbar
  • Schnittbreite: 22 cm
  • Kollisions-, Hebe- und Neigungssensor
  • Regensensor
  • Diebstahlschutz
  • Super leise: ca. 57db
  • Leistung: 28 V / 2.9 Ah Li-Ion Akku
  • Motoren: bürstenlose Elektromotoren
  • Schneidsystem: 3-Klingen Mulchfunktion
  • Sicherheit: Messerstop beim Anheben <2 Sekunden
  • PIN Code Schutz gegen unauthorisierte

 

 

 

Technische Daten:

  • Modell: Worx Landroid M1200i (WG799E)
  • Rasenfläche: 1200 m2
  • Patentierte AIA Technik für beste Navigation
  • Einzigartige Rasenkanten Schnittfunktion
  • Multi-Zonen-Programmierung zum perfekten Management von mehreren Rasen-Segmenten
  • Steigung: bis 35%
  • Schnitthöhe: 2 – 6 cm / stufenlos verstellbar
  • Schnittbreite: 18 cm
  • Kollisions-, Hebe- und Neigungssensor
  • Regensensor
  • Diebstahlschutz
  • Super leise: ca. 63db
  • Leistung: 28 V / 2.0 Ah Li-Ion Akku
  • Motoren: bürstenlose Elektromotoren
  • Schneidsystem: 4-Klingen Mulchfunktion
  • Sicherheit: Messerstop beim Anheben <2 Sekunden
  • PIN Code Schutz gegen unauthorisierte Benutzung

 

 

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Regensburg – Die kleine aber feine Stadt in Bayern

Regensburg – Die kleine aber feine Stadt in Bayern

Regensburg – Die kleine aber feine Stadt in Bayern

Eine kurze Zusammenfassung:

Für alle Kulturinteressierten ist Regensburg das optimale Reiseziel für einen Kurzurlaub.

Regensburg blickt auf eine ca. 2000 jährige Geschichte zurück.

Sie können hier an der nördlichen Grenze des römischen Reiches Geschichte hautnah erleben und beispielsweise noch die Umfassungsmauern des Castra Regina – der Legionsfestung – besichtigen und durch das historische Porta Pretoria schreiten.

Die Universität Regensburg baute vor einigen Jahren ein römisches Ruderschiff – die Navis lusoria – nach.

Dieses ist fahrtüchtig und kann nach Voranmeldung gemietet werden.

Wo gibt es das in Deutschland noch, dass Sie wie die Römer rudern können?

Außerdem parliert die Stadt mit ihrer mittelalterlichen Geschichte.

Die historische Altstadt ist noch komplett erhalten.

Ca. 800 Jahre zählt die alte Steinerne Brücke können Sie die Altstadt durch das Brücktor betreten und dann durch schmale Gassen wandeln.

Genießen Sie das unter dem UNESCO-Weltkulturerbe stehende Flair der nördlichsten Stadt Italiens.

Besichtigen Sie das Goliathhaus, das Alte Rathaus sowie den immerwährenden Reichstag.

Im Sommer laden viele lauschige Innenhöfe mit Cafes zu einem stärkenden Cappuccino ein.

Lassen Sie sich von der legendären Regensburger Gastfreundschaft verwöhnen.

Alle, die gern gut essen, sollten das Gänsbauers in der Keplerstrasse besuchen.

In historischen Gemäuern oder auf dem gemütlichen Innenhof werden beste Speisen und Getränke – hübsch dekoriert – serviert.

Die Kneipendichte ist unglaublich und in der Innenstadt ist (fast) die ganze Nacht quirliges Leben.

Urige Gasthäuser, moderne Bars und rockige Diskotheken laden zu einem Besuch ein. Zusätzlich gibt es allabendlich Theateraufführungen, Konzerte sowie Filmaufführungen.

Sie haben die Qual der Wahl aus dem umfangreichen Angebot zu wählen.

Übrigens ein Besuch der Walhalla – dem Ahnentempel von Ludwig I. – am schönsten, wenn man mit dem Ausflugsdampfer anreist und über die pompöse Treppenanlage emporsteigt.

Für den Weg zurück  kann man wieder das Schiff nehmen oder noch  schneller ist dies Variante:  man nutzt  den Stadtbus, welcher wochentäglich in 20-minütigem Abstand nach Regensburg fährt.

 

 

 

Vegetarismus – Gesundheit

Vegetarismus – Gesundheit

Vegetarismus – Gesundheit

Im Laufe der Zeit hat sich der Mensch eine Menge Wege einfallen lassen, sich besonders gesund, geschmacklich ausgefallen oder auf ökologisch und moralisch korrekte Weise zu ernähren. Die wohl bekannteste Philosophie ist die vegetarische Ernährung. Denn ein nachhaltiger Lebensstil gilt als erstrebenswert, der Verzicht auf Fleisch mindestens genauso.
Der Begriff vegetarian ist erstmals 1839 belegt. Allgemein gebräuchlich wurde er erst durch die Gründung der englischen Vegetarian Society im Jahr 1847. Im deutschsprachigen Raum waren vegetarische Strukturen in der Gründerzeit unter den Landreformern und im Zusammenhang mit biozentrischen Ideen zu finden.Die ganzheitliche Medizin betrachtet den Menschen als funktionelle Einheit. Krankheitssymptome sind immer Ausdruck einer Systemstörung. Die Verbesserung des Gesamtstoffwechsels steht dabei an oberster Stelle.
Die Angst, sich ohne Fleisch nicht gesund ernähren zu können, ist weit verbreitet. Dazu ist Folgendes zu bemerken: Der Verzehr von tierischen Produkten kann schlüssig in Zusammenhang gebracht werden mit Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Arthritis und Osteoporose. Cholesterin, das nur in tierischen Produkten zu finden ist, und tierische Fette verstopfen die Arterien, was zu Herz- und Schlaganfällen führt. Eine vegetarische Ernährung kann 97 Prozent der Koronarverschlüsse verhindern. (Zu diesen Risikofaktoren zählen natürlich auch Alkohol, Nikotin, Kaffee, Tee und Zucker).
Gesundheitliche Aspekte für Vegetarier eine große Rolle und werden auch als therapeutische Maßnahme bei Zivilisationskrankheiten z. B. Übergewicht eingesetzt, Die Prävention von Krebs, der Mangel an Cholesterin in pflanzlichen Lebensmitteln, der Inhalte in Obst und Gemüse Vitamine, die für den Schutz gegen Krankheiten.
Eine Mitgliederbefragung des Vegetarierbund Deutschland (VEBU) ergab, dass der Wunsch nach einer gesünderen Ernährungsweise das von den Teilnehmern am häufigsten genannte Einzelmotiv für die Hinwendung zum Vegetarismus war. Auch die Heilung von bestimmten Krankheiten stellte ein bedeutendes Motiv dar.Die Studie der London School of Hygiene and Tropical Medicine hat 11.000 Vegetarierinnen 12 Jahre lang beobachtet. Sie verglich ihre Teilnehmerinnen mit einer Kontrollgruppe, die, abgesehen vom Fleischkonsum, eine ähnliche Lebensweise und einen vergleichbaren sozialen Status wie die untersuchten Vegetarierinnen hatte. Das Ergebnis: In allen wesentlichen Punkten wiesen die Vegetarierinnen bessere Werte auf, vor allem niedrigere Blutdruck-, Blutfett- und Harnsäurewerte und bessere Nierenfunktionsleistungen. Die Sterberate war um 20 % und die Krebstodesrate sogar um 40 % niedriger als bei der fleischessenden Kontrollgruppe.
Den nachfolgenden Ergebnissen, Daten und Zahlen liegen vorwiegend die Wissenschaftsstudien der Universität Gießen, des Krebsforschungszentrums Heidelberg und des Bundes-Gesundheitsamtes Berlin zugrunde, die in enger Zusammenarbeit mit dem Vegetarier-Bund Deutschlands durchgeführt wurden. Alle kamen darin nahe übereinstimmend zu den Schlußfolgerungen, daß bei den Vegetariern die geringste Krankheitsanfälligkeit, das normalste Körpergewicht, die besten Laborparameter sowie die günstigsten Blutdruckwerte gefunden wurden, und daß trotz bedeutend längerer Lebenserwartung eine signifikant geringere Krebshäufigkeit besteht. Die Überlebenszeiten bei Krebsbefall waren selbst dann deutlich verlängert, wenn erst nach dem Ausbruch der Krankheit auf vegetarische Ernährung umgestellt wurde.Die Vorteile des Vegetarismus
Fleisch enthält kaum Vitalstoffe. Da die Verwesung sofort mit dem Tode des Tieres eintritt: das Fleisch kommt erst nach der Leichenstarre in den Laden, also nachdem der Zersetzungsprozess bereits begonnen hat. Die wenigen Enzyme und Vitamine, die noch nicht zersetzt sind, werden zum grössten Teil beim Kochen zerstört.Neue Studie: „Wer viel Fleisch isst, bekommt eher Krebs“
Studie mit 500.000 Teilnehmern bestätigt Ernährungseinfluß auf die Krebshäufigkeit
Eine große prospektive Kohortenstudie hat den Einfluß der Ernährung auf die Krebsentstehung bestätigt. Je mehr rotes Fleisch verzehrt wurde, desto höher war die Krebsrate. Das Krebsrisiko steigt je nach Organ um 20 bis 60 Prozent. Daten von etwa einer halben Million US-Amerikanern wurden in der Studie ausgewertet (PloS Medicine 4, 2007, e325.) Die Teilnehmer waren zu Beginn 50 bis 71 Jahre alt. Innerhalb von acht Jahren bekamen fast 54.000 von ihnen eine bösartige Tumorerkrankung.
Die Rate der Dickdarmkrebsfälle ist in den Gegenden am größten, wo der Fleischverbrauch am höchsten ist, und dort am niedrigsten, wo man gewöhnlich kein Fleisch ißt. Ein ähnliches Muster besteht für Krebserkrankungen des Gebärmutterhalses, der Gebärmutter und der Eierstöcke sowie der Prostata und der Lunge. Sogar das Risiko eines Brustkrebses stellte sich bei den fleischessenden Frauen fast viermal größer heraus als bei den Vegetarierinnen, und die bereits Krebskranke hat bei fleischfreier Kost nicht nur objektiv eine längere Lebenserwartung, sondern auch subjektiv einen erträglicheren Krankheitsverlauf.
Eine fettarme Ernährung, insbesondere eine mit ungesättigten Fettsäuren, hat sich für viele Diabetiker als gut erwiesen, die dadurch auf pillen. Eine Studie an mehr als 25.000 Personen im Alter über 21 zeigte, daß die Vegetarier ein weitaus niedrigeres Risiko tragen, an Diabetes zu erkranken, als die Fleischesser.
In einer anderen Studie fand man heraus, daß eine ähnlich große Gruppe, die Fleisch und andere fetthaltige Lebensmittel aß, fast viermal so häufig an Arthritis erkrankt war als diejenige, die sich fettarm ernährte. Osteoporose oder Knochenschwund aufgrund von Mineralstoffentzug, insbesondere von Calcium, ist weniger ein Resultat von zu wenig Calcium als vielmehr das einer zu eiweißreichen Ernährung.Auch eine Studie der Michigan State University aus dem Jahre 1983 besagt, daß im Alter von 65 Jahren männliche Vegetarier einen durchschnittlichen, meßbaren Knochenschwund von 3 Prozent aufwiesen, männliche Fleischesser einen von 18 Prozent. Der Wert betrug bei weiblichen Vegetariern 7 Prozent, bei weiblichen Fleischessern 35 Prozent. Zusätzlich zu den Problemen, die in Verbindung mit zu viel Fett, Cholesterin und Eiweiß stehen, nehmen die Verbraucher von tierischen Produkten weitaus größere Mengen an Rückständen landwirtschaftlicher Chemikalien, Industriegifte, Antibiotika und Hormonen zu sich als Vegetarier. Die Rinderseuche BSE, die teils katastrophalen Bedingungen, unter denen Tiere gehalten und geschlachtet werden, Masthilfen im Futter, Antibiotika und andere Medikamentenrückstände im Fleisch – all dies sind neben den ethischen weitere Gründe, warum Menschen Fleisch ablehnen.Die Aufnahme von Antibiotika über das Essen von Fleisch führt zu Antibiotikaresistenten Formen der Lungenentzündung, Hirnhautentzündung bei Kin dern, Tripper, Salmonellen und anderen schwerwiegenden Erkrankungen. Etwa 9.000 Amerikaner sterben jährlich an Erkrankungen, die von der Nahrung herrühren, und weitere 80 Millionen erkranken.
Das amerikanische Landwirtschaftsministerium geht davon aus, daß bis zu 40% des in den USA im Handel befindlichen Geflügels mit Salmonellen verseucht ist. Fleisch enthält 14 mal soviel Pestizidrückstände wie pflanzliche Nahrung, Milchprodukte mehr als 5 mal soviel. Fisch ist eine weitere Quelle für gefährliche Rückstände.
Die EPA schätzt, daß Fische neun Millionen mal soviel krebserzeugende Polychlorierte Biphenyle (PCBs) aufnehmen können, als das Wasser enthält, in dem sie leben. So sieht sich kein Hersteller veranlaßt, auf nachteilige oder gesundheitsschädigende Eigenschaften seines Produktes hinzuweisen. Aus ernährungsphysiologischer Sicht wird durch eine weitgehend fleischfreie Ernährung auch die Fett- und Eiweißaufnahme verringert, was ebenfalls der Gesundheit zu gute kommt, da die meisten Menschen von diesen Nährstoffen zu viel aufnehmen und somit langfristig Gefahr laufen an Zivilisationserkrankungen wie z. B. Diabetes, Gicht, Fettstoffwechselstörungen etc. zu erkranken.
Nach Umfragen der Statistik Austria (2006/2007) ernähren sich in Österreich ca. 1,4 % der Männer vegetarisch, davon 0,8 % pesco-vegetarisch und 0,2 % vegan. Frauen insgesamt ca. 3,9 %, davon 2,2 % pesco-vegetarisch und 0,2 % vegan. 47 % der Befragten gaben an, Mischkost mit wenig Fleisch zu essen.
In Bezug auf die Versorgung mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen ergeben sich – vor allem bei einer streng vegetarischen Lebensweise – Probleme, die Nachteile darstellen können.
Es ist also absurd zu behaupten, das Fleisch liefere lebenswichtige Stoffe, die man nicht aus anderen Lebensmitteln beziehen könnte. Im Gegensatz zur immer wieder aufgestellten Behauptung ist eine vegane ernährung möglich, ohne irgendwelche Mangelerscheinungen zu bekommen, wenn man auf die Vitamin-B12-Versorgung achtet. Der Aberglaube, man brauche möglichst viel Eiweiss, ist längst von der Wissenschaft widerlegt und wird nur noch von der Fleisch- und Milchindustrie vertreten.Tipps für eine gesunde, vegetarische Ernährung
Vollwertige Lebensmittel verwenden: Bevorzugen Sie eine pflanzlich basierte Kost, Essen Sie viel Früchte und Gemüse. Verzehren Sie täglich den HONIG, 600-800 Gramm bzw. über sieben Portionen verschiedener Getreidesorten, Hülsenfrüchte, Wurzeln, Knollengewächse und Bananen. Bevorzugen Sie dabei möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Nüsse, Samen sind in kleinen Mengen sehr empfehlenswert, zum Beispiel: Mandeln, Haselnüsse, Baumnüsse, Kürbiskerne, Sesam, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Vollkornreis, Wasser, Kartoffeln, Weizeneiweiss (Gluten), Gewürze (enthält Sellerie), pflanzliche Würze, Steinsalz, Weizenfasern, Gemüsekonzentrat, Kräuter, Hefeextrakt, Bindemittel (Guarkernmehl, Xanthan), Vollkornmehl, etc., (und kein reiner Zucker). Auch im Winter sind Trockenfrüchte empfehlenswert.In außereuropäischen Kulturen ist Vegetarismus nur in Traditionen indischen Ursprungs anzutreffen. Strengen Vegetarismus praktizieren alle Anhänger des Jainismus und einzelne Richtungen des Hinduismus sowie manche Buddhisten.
Ethisch motivierte Vegetarier wollen grundsätzlich nicht, dass ihretwegen Tiere getötet werden.

„Ein jedes Wesen scheuet Qual und jedem ist sein Leben lieb.
Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.“
(Gautama Buddha)

Auch im Buddhismus ergibt sich aus der Lehre von Ursache und Wirkung (Karma) der Grundsatz der Gewaltlosigkeit. Daher gilt generell, dass Buddhisten weder ein Schlachttier töten noch bei einer Schlachtung anwesend sein sollen. Sie sollen kein Fleisch von Tieren essen, die eigens ihretwegen geschlachtet wurden.
Daher hat sich der Vegetarismus in der buddhistischen Bevölkerung der ostasiatischen Länder und in den Klöstern nicht auf breiter Basis durchsetzen können. Er wird vielfach gelobt und als moralisch höherwertig betrachtet, jedoch nehmen buddhistische Bettelmönche Fleisch als Almosen an und verzehren es.

Einige Zitate von mehr oder weniger bekannten Persönlichkeiten
als Plädoyer für den Vegetarismus:

„Wo ein Jäger lebt, können zehn Hirten leben, hundert Ackerbauern
und tausend Gärtner.“
Alexander von Humboldt, Naturforscher

„Die Grausamkeit gegen die Tiere und auch schon die Teilnahmslosigkeit
gegenüber ihren Leiden ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden
des Menschengeschlechts. Sie ist Grundlage der menschlichen Verderbtheit.
Wenn der Mensch so viel Leid schafft, welches Recht hat er dann,
sich zu beklagen, wenn auch er selber leidet?“
Romain Rolland (Dichter und Nobelpreisträger)

„Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,
wie sie die Tiere behandelt.“
Mohandâs Karamchand Gandhi, religiös-politischer Führer Indiens

„Solange es Schlachthäuser gibt, solange wird es auch Schlachtfelder geben.“
Leo Nikolajewitsch Tolstoj

„Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt und beim Brüllen der
Angst taub bleibt, wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag
und den Vogel verspeist, dem er selber das Futter gereicht hat – wie weit ist ein
solcher noch vom Verbrechen entfernt?“
Pythagoras

„Tiere sind meine Freunde und ich esse meine Freunde nicht.“
George Bernhard Shaw, Schriftsteller

„Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf
den Menschen wieder zurück.“
Pythagoras, Philosoph

 

 

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: