Kategorie: Anleitungen

Nie mehr geschwollene Hände und Füße am Abend

Nie mehr geschwollene Hände und Füße am Abend

Füße geschwollen was Hilft

Kennen Sie das auch, vor allem während der warmen Jahreszeit? Am Ende des Tages – wenn man zur Ruhe kommt – bemerkt man, dass die Füße oder Beine ganz dick angeschwollen sind und man nur schwer aus den Schuhen rauskommt, deren Umrisse sich noch eine Weile auf den Füßen oder Beinen deutlich abzeichnen. Oder der Ring, den man nur mit dem bekannten Trick mit der Seife abbekommt.

Trotz dieser deutlichen Anzeichen, fragen sich die Leute kaum, worin die Ursachen der Wasserablagerungen liegen und wie man diese verhindern kann. In den meisten Fällen ist es ein ständiges Problem. Es wird nur nicht beachtet, weil man sich an leicht geschwollene Hände und Füße gewöhnt hat. Es scheint normal zu sein und fällt eben nur auf, wenn der Körper augenscheinlich vermehrt Wasser einlagert und dann das passiert, was weiter oben beschrieben wird.

Die Gründe für geschwollene Füße und Hände sind natürlich sehr vielfältig. In den meisten Fällen, also bei Menschen ohne ernsthafte gesundheitliche Beschwerden, kann es der Mangel an Kalium sein oder ein Zuviel an Genuss extrem salzhaltiger Lebensmittel.

Wasser ist das ‚Zaubermittel‘

Die schnellste Methode ist das Reduzieren oder der Verzicht auf Salz in jeglicher Form.

Die meisten Betroffenen wissen, dass auch viel trinken bei der Ausschwemmung von Wasserablagerungen hilft.

Man muss hoffentlich nicht erst erwähnen, dass hier Wasser oder Kräutertee gemeint und übersüßte, bzw. süßstoffverseuchte Getränke unbedingt zu vermeiden sind.

Ein weiterer weit verbreiteter, aber nicht ganz so bekannter Grund für geschwollene Hände und Füße ist eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Kalium.

Kalium unterstützt bei Abbau von überschüssigem Wasser im Körper.

Der einfachste Weg, seinen Körper optimal mit Kalium zu versorgen, wäre ohne Zweifel der Gang in die Apotheke.

Das wäre aber dann auch mit Sicherheit der teuerste.

Der angenehmste Weg – und genussreichste – ist der, seine Kaliumversorgung über die tägliche Nahrungsmittelaufnahme zu gewährleisten.

Nüsse z.B. gehören zu den kaliumhaltigsten Lebensmitteln überhaupt.

Ihr Körper freut sich bestimmt, wenn Sie ihm mehrmals die Woche eine Handvoll Ihrer Lieblingsnüsse gönnen.

Sämtliche Kohlarten (insbesondere der Grünkohl), Pilze, Blumenkohl, Kohlrabi, Brokkoli, Sellerie, Karotten und Tomaten sind wahre Kalium-Booster.

Also warum nicht vermehrt auf diese Gemüse als Beilagen zurückgreifen.

Oder zwischendurch mal einfach eine Karotte knabbern?

Beim Obst sind es vor allem die Bananen und die Wassermelonen, die durch extrem hohen Kaliumgehalt auffallen.

Übrigens: Ein frischgepresster Saft aus 5-6 Karotten, 1 Apfel, 1 kleines Stück Ingwer und einige Tropfen Leinsamenöl schmeckt wunderbar sanft nach Traubenzucker und überhaupt nicht ekelhaft, wie viele Menschen immer meinen, zu wissen.

Es ist seit langem mein perfekter Start in den Tag. Wohlbefinden ist garantiert!

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/16861/

Geld verdienen mit Plattformen

Geld verdienen mit Plattformen

Geld verdienen mit Plattformen

Zum Geld verdienen im Internet stehen einem Internet-Marketer
viele Wege zur Verfügung. Dabei ist es allerdings speziell als
Anfänger nicht einfach, die Seriösen von den Unseriösen zu
trennen. Zu viele Blender mit Versprechungen vom großen Geld verdienen versuchen immer wieder, Unbedarfte zum eigenen Profit zu fangen.

Zudem benötigt ein Neueinsteiger eine Menge Disziplin und
Ausdauer, um ans Geld verdienen zu kommen.

 

Geld verdienen mit einer Verkaufsplattform

Verkaufsplattformen eignen sich zum Geld verdienen im Internet
besonders dann, wenn man eigene Produkte zum Verkauf bringen
will. Ein der bekanntesten Verkaufsplattformen in Deutschland ist wohl
Digistore24. Eine Alternative ist clickbank, welche sich aber überwiegend für Produkte aus englischer Fertigung eignet.

Somit kann man zweigleisig Geldverdienen mit den Verkaufsplattformen.

Zum Ersten, indem man eigene Produkte zum Verkauf einstellt, z. B.
wenn man über eigene E-Books, eine Software oder ein Angebot
für eine Dienstleistung verfügt, zum anderen, indem man sich aus
deren Programm Partner aussucht, die man gegen Provisionen
bewirbt. Man muss sich nicht mehr selber um Affiliates kümmern. Mit dem Anreiz einer zusätzlichen Provision werden Affiliates dazu animiert,
von sich aus weitere Affiliates zu werben. Damit macht man seinen
Affiliates das Geldverdienen leichter und sich selbst erspart man
Arbeit.

Geld verdienen im Internet einfach gemacht

Zum Geld verdienen mit eigenen Website oder einem eigenen
Blog sucht man sich das passende Partnerprogramm aus. Aber
aufgepasst, das Partnerprogramm muss zu dem Thema und den
Inhalten der eigenen Website oder des Blogs passen. Zudem sollte
man sich vor der Auswahl eines Partnerprogramms auch sicher
sein, dass man sich mit dessen Produkten auskennt. Man kann nur
etwas bewerben, wozu man auch aussagekräftige Texte
schreiben kann.

Auch wenn von Interessenten Anfragen kommen sollten, muss man kurzfristig plausible und fachgerechte Aussagen zur Hand haben.
Hat ein Partner einen Werbemittelbereich eingerichtet, erstellt man
auf digistore24 kostenlos den eigenen Account. Der nächste
Schritt zum Geld verdienen beinhaltet die Auswahl des
Werbemittels und den Einbau der Affiliate-ID.

Jedes Werbemittel verfügt über einen gesonderten Quellcode, in welchem dann die Affiliate-ID enthalten ist.

Mit diesem Quellcode wird das Werbemittel dann auf der Website oder in dem Blog platziert.

Jedes Werbemittel ist mit einer Textvorlage ausgestattet, in welche
der Internet-Marketer nur noch seinen Affiliate-Code einbauen
muss. Allerdings empfiehlt es sich, die Texte umzuschreiben, damit
Google nicht über einen doppelten Content stolpert. Dabei ist ein
besonderes Augenmerk darauf zu legen, dass der Affiliate-Link
bestehen bleibt. Zum besseren Geld verdienen kann ein fortgeschrittener Internet-Marketer auch eigene Werbebanner und Grafiken kreieren,
welche er mit den Affiliate-Codes verbindet.

Zum Geld verdienen im Internet ist die Höhe der Provisionen ein
wichtiger Aspekt. Viele und hohe Provisionen entstehen durch den
Traffic auf der eigenen Seite. Das bedeutet, dass nach dem
Platzieren der Werbemittel der bereits bestehende Traffic gut
genutzt wird. Um das Geld verdienen, mit den Plattformen zu
optimieren, ist es angebracht, den Traffic mit allen sich bietenden
Möglichkeiten, z. B. Emails, zu erhöhen. Jede Steigerung des Traffic
hilft beim Geld verdienen im Internet und sorgt für mehr Spaß an
der nicht geringen Arbeit als Affiliate.

Wer in diesem Bereich seine Arbeit diszipliniert und ausdauernd durchführt, kann auf Jahre hinaus mit steigenden Provisionen gutes Geld verdienen.

Wirklich?

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/13237/

Eine Online PR Strategie will geplant sein

Ziele und Zielgruppen im Visier

Wenn Sie Ihre Strategieplanung beginnen, ist es ratsam, zunächst aufzulisten, welche Ziele Sie mit Ihrer Online-PR verfolgen wollen. Beginnen Sie ganz allgemein mit Zielen wie „Aufmerksamkeit erregen“, „Informationen zur Verfügung stellen“ oder „Ihren Namen bekannt machen“. Diese Ziele verfeinern Sie nach und nach immer weiter, bis sie zum Schluss sehr konkret formuliert sind.
Wenn Sie Ihre Ziele auf diese Weise detailliert festgelegt haben, sind die Zielgruppen, die Sie ansprechen wollen, direkt daraus ableitbar.

Was interessiert die Zielgruppen?

Webnutzer sind sehr anspruchsvoll: sie stehen auf sachliche und umfassende Informationen zu Produkten und Dienstleistungen. Sie schätzen keine lautstarken Werbeversprechen, sondern ehrliche und nachvollziehbare Argumente. Auch die Suchmaschinen bevorzugen gut geschriebene Texte mit bedeutsamem Inhalt, den sie nach Kategorien geordnet im Suchmaschinenindex ablegen.
Erörtern Sie deshalb genau, welches Informationsbedürfnis Ihre Zielgruppen haben könnten. Betrachten Sie Ihr Unternehmen sowie Ihre Produkte und Dienstleistungen aus Sicht des Kunden und entwickeln Sie daraus die Argumente für Ihre Online-PR. Die folgenden Fragen unterstützen Sie dabei. Die Antworten auf diese Fragen sind genau die Argumente, die Sie für Ihre Öffentlichkeitsarbeit verwenden können. Je klarer Sie diese Antworten herausarbeiten, umso leichter wird es Ihnen fallen, Themen für Pressemitteilungen und Fachartikel zu finden.

 

Die passenden Kommunikationskanäle fluten

Ob es nützlich ist zu twittern oder einen Blog einzurichten, hängt sehr stark von Ihren Zielgruppen ab. Je nach Alter und Branche der Zielgruppen können die Medien, die häufig genutzt werden, sehr unterschiedlich sein. Wollen Sie beispielsweise junge Leute ansprechen, ist Facebook schon fast ein Muss. Für die Ansprache von Unternehmern und Freiberuflern wäre Xing mit seinen vielen Gruppen der geeignete Weg und ganz aktuell auch Google+, das derzeit rasend schnell wächst. Daneben stehen zahlreiche Presseportale, Artikelportale, Firmendatenbanken und Expertenforen zur
Auswahl.

Surfen Sie durch das Internet und sehen Sie sich verschiedene Netzwerke und Portale genau an. Wenn Sie Begriffe, die eng mit Ihren Leistungen verbunden sind, in die Suchmaschinen eingeben, indem Sie – neben den Seiten Ihrer Konkurrenz – vermutlich interessante Websiten, die sich bereits mit Ihren Themen befassen. Hier können Sie als Erstes ansetzen. Bedenken Sie dabei, dass die Kontakte in den Netzwerken auch gepflegt werden müssen, um Ergebnisse zu erzielen, und das kostet eine Menge Zeit. Hier ist es oft besser, sich auf wenige zu beschränken und diese dafür intensiv zu betreiben. Wenn Sie hierzu passende Antworten gefunden haben, ist Ihr Online-PR-Konzept einen großen Schritt weiter.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/13237/+

1000 Euro im Monat im Internet (mit Garantie und doppeltem Boden)

1000 Euro im Monat im Internet (mit Garantie und doppeltem Boden)

 1000 Euro im Monat einfach  im Internet

(oder warum dieses Versprechen nicht realistisch ist)

und das noch ohne, Vorkenntnisse ohne große Einsatz und mit nur 15 min im Monat. Nebenher und ein Leben lang

Geld verdienen genial einfach!

Das ist natürlich alles möglich und so einfach alles was Sie tun müssen ist nur unsere Bücher/Tipps/Webinare oder sonst was kaufen

Wir wissen es ja wie es funktioniert, aber es ist einfacher unser Wissen, das ja so toll und unschätzbar wertvoll ist, an Sie weiter zu geben( natürlich gegen harte Euro).

Denn wir wollen nur Ihr bestes, nämlich Ihr Geld( Entschuldigung an Ihr Geld) Darum  Klicken Sie Hier ===>>>  <<<<==== Und sie werden sozusagen über Nacht reich.

(Dollar Gif :  ist von www.123gif.de/dollarzeichen/gif-symbole-0416.gif.html ohne Verlinkung nur als Beispiel.)

So oder so ähnlich  sind die Titel der Bücher  bei Roulettsystemen, welche aus ‚Zeitmangel‘ oder ‚Gutmütigkeit‘ verkauft werden. Ich muss sagen ich habe vor mehr als 10 Jahren auch Eins gekauft. (Natürlich nur aus Interesse ) Und habe die Systeme untersucht auf Ihre theoretische Gewinnchancen. Mit selbst geschriebenen Programmen am PC . Aber durch dies ernüchternde Erfahrung, habe ich kein Geld in die Spielbank getragen. Getreu dem Motto Zero(also Bank) gewinnt auf die lange Sicht immer.

Nur ein Screenshot auf die aktuellen Bücher bei Amazon. Und glauben Sie mir, Geld verdienen können Sie damit nicht. (Ein paar Euro der Autor des Buches das ist aber auch alles )

Jetzt mal Ernst bei Seite

Mir kommt dieser ganze ‚leicht im Internet Geld  verdienen als Nebenverdienst‘ Hype auch etwas komisch vor. Hype ist schließlich etwas, das urplötzlich jeder braucht und haben will um In zu sein. Wer kann sich noch an die Dot-Com-Blase Anfang des Jahrtausends erinnern? Damals haben auch nur die Web-Berater etc. Geld verdient. Heute kursieren sehr viele Anleitungen im Web wie ganz leicht Geld (ohne viel Arbeit, zu verdienen ist. Und we etwas auf sich hält schreibt flux eine EBook und verkauft das auch noch . Die ganz „Guten“ machen noch Videoanletungen ….

Über diese Bücher kann ich leider nichts Sagen,ich habe sie nicht gelesen oder gekauft, dies dient nur als Anschauung, bitte machen Sie sich ein eigenes Bild.

Ich bin über eine Seite gestolpert, die Verspricht einen kostenlosen Analysecheck der Seite auf Verbesserdungspotenzial. Na dann sofort die http eingetippt und (was für eine Überraschung) 10 Fehler ??(dann 11 Fehler nach 1 Minute)

Und sofort hat der nette Herr mich nach meinen Daten gefragt und mit selbstverständlich seine Hilfe angeboten ….

Das allte Beste war : Ein Scann oder Analyse meiner Seiten hat NIE stattgefunden. (A bisserl kenn i mi aus Jetpack sei dank)

 Eine kleine Rechnung welcher Verdienst möglich ist

Achtung das sind Affilinate Linkes: und bei jedem klick bekomme ich 7 % vom Verkaufspreis also etwa 0,56 Euro bei diesen Büchern. Aber halt nicht jeder der auf diesen Link klickt kauft auch bei unserem Linkpartner.(bei Amazon muss es am selben Tag sein)  Die Erfahrung zeigt nur rund 3-7 % aller Klicks werden auch mit einem erfolgreichen Verkauf abgeschlossen. (Die Storno´s und Retouren werden natürlich auch abgezogen) Also der einfachheithalber nehme ich mal  5% an.

Macht dann 0,56*0,05 = 0,028 Euro pro Klick !!!! Also rund 3 Cent !

Als wie viel Leser/Kunden benötige ich für 1000 Euro im Monat ?

Es sind 1000/0,03= 33333 Leser/Kunden , oder anders gesagt 334 pro Tag.

Aber halt nicht alle Besucher haben das dringende Bedürfnis sofort und nun über Nacht ein BigBusiness aufzuziehen. Als benötigt die Seite noch mehr Leser/Besucher. Erfahrungsgemäs 3 % wollen wirklich zum Blogger Star avancieren; Nun dann macht das 1111100 Leser pro Monat. Also benötige ich pro Jahr ca 13 Mio.  Mit dieser Leser/Besucherzahl bekomme ich ein Monatlichen Nebenverdienst von 12000 (Hey das Finanzamt will auch noch den gerechten Anteil.

Neben her muss ich auch noch erwähnen, durch den Verkauf meines Wissens, bzw der  Bewerbung des Links , schaffe ich mir pro Jahr 12000 neue Konkurrenten im WWW.

Nicht alle werden durchhalten und bestimmt 90 % geben auf.

Bleiben immer noch 1200 Konkurrenten die jeder 13 Mio. Leser benötigen also 15600 Mio. (Und im nächsten Jahr gehen uns die Kunden aus)

Das hört sich nach Schneeballsystem an.

Landung auf dem Boden

Auf dem Boden der harten Internetrealität, stellen wir ernüchtert fest das aus dem 1000 Euro pro Monat nur einsfufzig  geworden sind( wenn überhaupt)

Doch halt es ist ja es gibt noch immer Webinare Tipps und Tricks  die einem suggerieren. War noch nicht genug , mit SEO  OnPage etc. klappt das schon (KAUFEN KAUFEN) ist nicht schuld vom  ersten Autor sondern unsere Website erhält nicht genug Besucher  WEIL …..

Ist ja auch eine unter MILLIONEN

Nach unzähligen Optimierungen und Verfeinerungen : Es kommen ein paar Besucher, aber für die obige Rechnung sind nun mal 300 pro Tag das Minimum. Doch halt  ich habe natürlich Socialmarketing vergessen !! HeHe wieder ein Grund sich weiterzubilden Geld auszugeben Zeit( kostbare Freizeit ) zu investieren und so weiter.

Ja Ja es fruchtet immer noch nicht ganz, na dann gibt es da natürlich die Möglichkeit Werbung bei Google,  Facebook und bei allen Anderen zu schalten ( selbstverständlich gibt es auch da Spezialisten die einen Beraten, gegen Honorar , schließlich soll die Kampagne ein Erfolg werden )

Aufwand und Ausgaben

Auf der Anderen Seite muss Realistisch eine Aufstellung der Kosten gezogen werden.

Webhoster, Bilder Grafiken , Zeit und Steuer

Ich veranschlage mal für so eine Seite ca 100 Euro (dabei ist der Faktor ‚ZEIT‘ der größte Posten. Recherche erstellen Text Grafik und Bilder suche Promotion  auf Social Plattformen etc veranschlagt Mindestlohn ca. 10 Stunden)

Also bei einer Laufzeit einer Seite von einem Jahr benötigt man NUR etwas 100 Besucher pro Tag.

Also sehr weit weg von 1000 Euro Nebeneinnahme im Monat , und das noch ohne Aufwand.

Geschickt formulierte Bücher sagen das auch wecken aber auch das Bedürfnis wenn man besser ist als die anderen dann klappt das schon.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Mehr Besucher ? Das ist sehr schwer. Nicht unmöglich aber es bedeutet langsamen Aufbau der Besucherzahlen und KEIN verdienst für eine lange Zeit.

Ein teureres Produkt ? Ja dann gibt es natürlich auch mehr Provision. Doch auch die Klickrate und die durchschnittliche Kaufbereitschaft ist geringer.(Es wird nicht jeden Tag eine Waschmaschine oder PC gekauft) Außerdem ist der Wettbewerb dem entsprechend. zB. Fernseher zB 800 Euro , doch da gibt es sehr wenig Provision (1 %) sind dann 8 Euro.( also ca 35 Pro Tag) Sehr hohe Konkurrenz wie wahrscheinlich ist es von Google angezeigt zu werden ?

Mit einem lukrativerem Nischenprodukt? Ja , möglich . Nur finden muss man es .( Gibt dazu natürlich auch Bücher ) Und die sind meist auch besetzt und der Bedarf ist gering. Nehme wir einen Rucksack mit 150 Euro VK und Provision 10%=> also 15 Euro, schön dann benötigen wir halt weniger Besucher ( ca 10 Pro Tag kommt noch auf die Konsumrate an) Aber kaufen auch alle bei meiner Website ( Keywordsuche !)

Zugegeben sollte dies funktionieren muss natürlich daran gearbeitet werden, nach gesucht werden und falls die Nische besetzt ist eine weiter Suche nötig. Also alles Andere als ohne viel Arbeit.

Fazit.

Diese Seite enthält rund 1100 Worte, Zeit ca. 4 Stunden (Also ca. 40 Euro) etliche Rechtschreibfehler, von Grammatik fangen wird nicht an.

Besucher : 0 (wann auch?)

Verdienst:  0 (Mit was auch?)

Kennzahlen

Mal schauen. Besonders viel habe ich nicht getan. Ein wenig optimiert, etwas probiert, es muss mir gefallen, es ist meine Seite.

Ich Veröffentlichen meine Einnahmen und Ausgaben auf der GuV-Seite ( schonungslos und offen, ab der ersten Million werden die Daten geschwärzt oder ich muss nach Panama auswandern)

 

Zimmerpflanzen für dunkle Räume

Zimmerpflanzen für dunkle Räume

Die Lichtverhältnisse in unseren Wohnungen sind sehr verschieden. Die Helligkeit  können Sie mit einem Luxmeter bestimmen, es gibt auch schon Luxmeter als App für Smartphones. Es gibt Pflanzen die viel Licht benötigen und Zimmerpflanzen mit wenig Licht auskommen.

Zimmerpflanzen für dunkle Räume

Wer sich gerne mit Zimmerpflanzen umgibt, möchte auf diese auch in dunklen Räumen nicht verzichten. Oft sind es Zimmer, deren Fenster in Richtung Norden liegen, Flure oder Dielen, in die das Licht nur noch indirekt gelangt. Gerade ein Flur kann aber durch etwas Grün wohnlicher wirken. Mit der richtigen Pflanzenwahl und einigen Tricks ist es möglich.

Dunkle Plätze in Räumen sind immer noch sehr verschieden hell. Unmittelbar an einem Nordfester fehlt zwar die direkte Sonne, der Platz bietet manchen Pflanzen aber Licht genug. Stellen Sie Ihre Zimmerpflanzen jedoch tiefer in den Raum, ist dies wirklich einen echter Schattenplatz. Dann müssen Sie mit einem Trick arbeiten. Sollen Pflanzen an einem so ungünstigen Ort längere Zeit überleben, ist es ratsam, sie regelmäßig gegen ein anderes Exemplar auszutauschen. Stellen Sie den Topf eine Weile hell auf und im Wechsel dazu einen anderen dunkel.

So bekommen beide Gewächse die Möglichkeit, sich von der Dunkelphase wieder zu erholen. Je größer die Blätter sind, desto besser können Sie das Licht aufnehmen. Solche Grünpflanzen sind für dunkle Räume geeignet. Wenn diese zusätzlich auch noch etwas kühler sind, kommen die Zimmerpflanzen besser mit dem Lichtmangel zurecht.

Zu den schattentoleranten Gewächse zählen die Schusterpalme und der Efeu. Auch Farne sind an wenig Licht gewöhnt. Die Monstera mit ihren großen Blättern kommt ebenfalls mit indirektem Licht zurecht. Achten Sie dann aber darauf, dass die großen Blattflächen nicht noch durch aufliegenden Staub an der Lichtaufnahme gehindert werden. Mit Dünger- und Wassergaben sollten Sie bei schwierigen Standorten vorsichtig sein. Wo die Pflanze im Wachstum gebremst ist, braucht sie auch weniger Wasser und Nährstoffe. Alle Zierpflanzen mit panaschiertem Laub, also auch Efeu mit weiß-grünen Blättern, benötigen mehr Licht.

Das sind panaschiertem Blätter

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/11501/

 

 

Zimmerpflanzen für das Südfenster

Sonne pur

Unter Lichtmangel brauchen Zimmerpflanzen an einem Südfenster nicht leiden. Dafür müssen sie mit anderen Schwierigkeiten kämpfen. Der Hitzestau hinter der Glasscheibe eines Südfensters kann enorm sein. Dann bekommen auch Pflanzen einen Sonnenbrand und reagieren mit hässlichen braunen Flecken auf den Blättern.

Mit viel Licht gibt es dichten Blatt wuchs

Auf Grund der Hitze sind solche Standorte oft gleichzeitig durch trockene Luft gekennzeichnet. Die Gewächse reagieren darauf mit braunen Blattspitzen. Das Klima am Südfenster entspricht also eher dem einer Wüste, als dem eines idealen Platzes für Blatt- und Blütenpflanzen. Alle Kakteen und Sukkulenten sind daher für das Südfenster geeignet. Auch Gewächse mit dickfleischigen Blättern, hartstängelige Pflanzen mit kleinen Blättchen und solchen, die mit derben, oft graugrünen Blättern daherkommen, können in der vollen Sonne gedeihen. Dornen und Haare sind häufige Kennzeichen solcher Pflanzen.

Aber auch diese sind dankbar, wenn sie zur Mittagshitze im Sommer etwas Schatten erhalten. Ein Jalousie ist hier sehr hilfreich. Selbst im Februar und März kann die pralle Sonne hinter Glas schon zu Verbrennungen führen. Mit Hilfe von aufgestellten Wasserbehältern oder durch häufiges Übersprühen können Sie zusätzlich für eine höhere Luftfeuchtigkeit sorgen. Einige Exoten aus heiß-trockenem Klima benötigen zum Blühen eine Ruhephase, in der sie gerne kühl stehen. Jede Art hat individuelle Ansprüche. Wollen Sie also mehr, als dass Ihre Pflanzen nur schön aussehen und überleben, müssen Sie für diese vorübergehend auch einmal einen anderen Standort bereithalten.

Sukkulenten lieben viel Sonne

Stellen Sie Ihre Zimmerpflanzen auf einem Pflanztisch vor das Fenster und nicht direkt auf das Fensterbrett, so kann das Südfenster für viele Exemplare der ideale Standort sein. Große Blatt- und Blütenpflanzen fühlen sich hier wohl. Mit einem Orangenbäumchen oder Hibiskus holen Sie sich etwas Exotik in den Raum. Somit bieten Räume mit einem Südfenster auch abseits dieser Lichtquelle oft sehr gute Plätze für Pflanzen. Solche hellen Standorte lassen Ihnen viel Spielraum in der Auswahl der Gewächse. Ob Blattschmuckpflanzen oder Töpfe mit herrlichen Blüten, Sie werden Arten finden, die den Raum mit gesundem Wachstum beleben.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/11501/

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: